Presse und Medien

Ich möchte Ihnen die Pressearbeit so einfach wie möglich machen. Ich freue mich über jede Form der Berichterstattung. Schreiben Sie mir einfach per E-Mail und nutzen Sie gern den Button für Pressematerial!

Dany Matthes Autorin

Ein Artikel von Laura Catoni in der DNN – Dresdner Neueste Nachrichten

Dany Matthes_DNN Artikel

Interview mit Janine von @janines.world

Wie ich auf den Titel “Der Duft von Marienkäfern” gekommen bin? Warum ich das Tabuthema Depression in meinem Roman gewählt habe und viele andere spannende Fragen, liest du jetzt auf Janines Account.

Interview mit Janine

Interview mit Janine von @janines.world

Warum spielt “Zeichen im Sand” in Ägypten? Und warum steht Kairo im Cover auf dem Kopf? Das und noch mehr erfährst du auf Janines Account im Interview.

Interview Zeichen im Sand

~Pressetext~

Wenn unberechenbare Gefühle die Liebe belasten

Dresdnerin veröffentlich ihr zweites Buch, basierend auf einer wahren Begebenheit

 

Als Autorin Bücher zu schreiben ist bereits der vierte Berufszweig von Daniela Matthes: Zuerst machte sie eine Ausbildung zur Floristin, später zur Altenpflegerin und zum Schluss zur Bürokauffrau. Als sie 2019 mit ihrer Tochter in Elternzeit war und 2020 Corona die Arbeitswelt auf den Kopf stellte, schrieb sie das Buch „Zeichen im Sand“ – ihr erster Roman, der gleich unter die Top 100 der Amazon-Bestsellerliste kam. „Dass mein Debütroman gleich so gut ankommt, damit habe ich nicht gerechnet“, verrät Matthes, die ihr Buch als Selfpublisherin ohne Unterstützung eines Verlags veröffentlicht hat. 

Im neuen Werk nimmt sie ihre Leser mit in ihre eigene Vergangenheit. „Der Duft von Marienkäfern“ ist ein Tatsachenroman, der auf ihre eigene, wenn auch untypische Liebesgeschichte zu einem Mann basiert, mit dem sie heute glücklich verheiratet ist. Der Weg dorthin war alles andere als gradlinig.

Das 287 Seiten starke Buch, das als Ebook exklusiv bei Amazon und als Taschenbuch überall im Buchhandel erhältlich ist, handelt von einer jungen Frau, die von ihrem Partner verlassen wird von dem sie sich emotional abhängig gemacht hatte. Sie lernt von nun an Eigenverantwortung zu übernehmen, wodurch sie bemerkt, dass sie nicht nur an Depressionen leidet, sondern auch hochsensibel ist. „Ich habe mich oft durch die Außenwelt und meine eigenen Gefühle überfordert gefühlt und konnte es lange nicht richtig einordnen“, erinnert die Autorin sich.

Knapp zehn Monate hat die 34-Jährige neben dem Brotjob an ihrem neuen Werk gearbeitet, in dem sie offen über ihre Depressionen schreibt, die oft zu unberechenbaren Gefühlen führten. „Es war wie verhext: Teils war ich morgens total gut drauf und nachmittags war alles wie grau bedeckt“, schildert sie. Durch eine Therapie lernte sie mit der Krankheit umzugehen und später ebenso mit ihrer Hochsensibilität. Auch das Thema Selbstliebe spielte dabei eine große Rolle. „Ich musste lernen, mich selbst glücklich machen zu können, anstatt es vom Partner zu erwarten“, erzählt die Mutter einer dreijährigen Tochter.

Daniela Matthes geht es grundsätzlich darum, mit ihren Büchern zu unterhalten und über den Tellerrand zu schauen. „Das neue Buch soll Mut machen, das eigene Leben in die Hand zu nehmen“, sagt Matthes. Aus eigener Erfahrung wisse sie, dass es zwar nicht immer einfach ist, aber es sich in jedem Fall am Ende auszahle.

Anfang 2022 machte sie sich nun mit ihrem Impressumservice autorenglück.de und ihrer Autorentätigkeit selbstständig. „Ich möchte nie mehr zurück in ein Angestelltenverhältnis“, sagt sie.